Eigenheimervereinigung Pfaffing und Umgebung e.V.
 


 

Ein kleiner Ausflug in die Vergangenheit


1975 gründeten 14 Personen in Pfaffing die Eigenheimervereinigung. Zum runden Geburtstag 2005 hat sich der damals schon 160 Mitglieder starke Verein seine Standarte angeschafft, die am Festtag geweiht wurde.
Nach dem feierlichen Einzug der Orstvereine und Gastvereine aus Töging und Höhenkirchen mit ihren kostbaren Fahnen in die Pfaffinger Pfarrkirche St. Katharina zelebrierte Pfarrer Willibald Mittermeier eine Messe für die Eigenheimervereinigung.
Bei teils sonniger, klarer Witterung weihte der Geistliche dann die neue Standarte auf dem Dorfplatz. Nach den Worten von Fahnenbraut Heike Hummel drückten Bürgermeister Josef Niedermeier und stellvertretender Landesvorsitzender der Eigenheimervereinigung Stefan Slivensky ihren Dank und ihre Anerkennung für die zurückliegende erfolgreiche Arbeit des Vereins in ihren Festansprachen aus. Sie gratulierten dem Verein zu seinem 30. Geburtstag und wünschten ihm für die künftige Arbeit viel Erfolg.

Der besondere Dank galt Gründungsvorstand Raimund Anzenberger und der ehemaligen Vorsitzenden Ingrid Obermaier, die zusammen 28 Jahre abwechselnd die Geschicke des Vereins leiteten. Gewürdigt wurde auch der neue Vereinsvorstand Hans Gralka, der seit seinem Amtsantritt am 13. Mai 2005 neuen Schwung in das Vereinsleben brachte. In Anerkennung besonders aktiver, ehrenamtlicher Tätigkeit erhielt Hans Gralka das Ehrenzeichen des Bayerischen Siedler- und Eigenheimerbundes. Er dankte allen ehrenamtlichen Helfern und den großzügigen Spendern, die zum Gelingen eines regen Vereinslebens und des Gründungsfestes beigetragen haben.
Im Pfaffinger Hof spielte dann die Albachinger Blaskapelle beim gemütlichen Teil für die feiernden Mitglieder und alle Pfaffinger, die gekommen waren.

Als der Verein in der Gründungssitzung am 22. Mai 1975 in der Brauereigaststätte Forsting unter der Leitung von Raimund Anzenberger aus der Taufe gehoben wurde, gab es zu dieser Zeit in Pfaffing einen Bauboom.
Und weil so viel gebaut wurde, ohne mit der Infrastruktur nachzukommen, waren die Wasserrohre zu klein und als Folge standen etliche Häuser immer wieder unter Wasser. Der Verein, der bei der Gründung den Namen „Eigenheimervereinigung Pfaffing“ erhielt und der seit dem 1. Juni 1975 dem Bayerischen Siedler- und Eigenheimerbund e.V. (BSEB) angeschlossen ist, half schnell und gewann damals ebenso schnell viele neue Mitglieder.

Der Verein bietet seinen Mitgliedern Fachvorträge über Haus und Garten und trägt mit Rat und Tat zu Problemlösungen in diesem Bereich bei. Er vertritt die Interessen der Hauseigentümer gegenüber Gesetzgebung und Verwaltung. Er gibt Auskunft in Rechts-, Steuer- und Versicherungsfragen, soweit sie mit dem Haus- und Grundbesitz zusammen hängen. Er bietet ausreichend Versicherungsschutz für Haus- und Grundbesitz. Außerdem stellt der Verein seinen Mitgliedern vereinseigene Gartengeräte zur Verfügung und sorgt mit Ausflügen, Besichtigungen, gesellschaftlichen und sportlichen Aktivitäten für ein reges Vereinsleben.