Rosen in Pflanzgefäßen?


Rosen in Gefäßen kultivierenFoto: Die Grüne Kamera Da Rosen lange Wurzeln bilden, sollten Sie möglichst hohe Pflanztöpfe verwenden, wenn Sie Rosen dauerhaft in Gefäßen kultivieren möchten.


Auch auf Balkonen und Terrassen sorgen Rosen für üppige Blütenpracht. Da sie lange Wurzeln bilden, sollten Sie ihnen möglichst hohe Gefäße zur Ver­fü­gung stellen (mindestens 40, besser 50 cm hoch). Besonders unkompliziert im Topf sind robuste Beet- und Kleinstrauchrosen – in großen Gefäßen können Sie jedoch auch Kletter- oder Strauchrosen dauerhaft kultivieren.


ContainerrosenFoto: EDEN/Fotolia Terrassen und Balkone können Sie mit Containerrosen und passenden Stauden im Nu in blühende Oasen verwandeln. Für kleine Balkone eignen sich stecklingsvermehrte Zwerg­ro­sen. Ihre Wurzeln sind deutlich kürzer als bei Veredelungen, sodass sie auch mit Bal­kon­käs­ten vorlieb nehmen.

Da der Wurzelraum in Gefäßen begrenzt ist, sollten Sie auf die Qualität des Substrates be­son­de­ren Wert legen. Am besten geeignet sind spezielle Ro­sen­er­den oder hochwertige, struk­tur­sta­bi­le Kübelpflanzenerde. Vorteilhaft ist auch eine Bei­mi­schung von Ton, die Sie auf der Warendeklaration der Sub­strat­säcke erkennen können. Unabdingbar für Kübelpflanzen ist regelmäßiges Gießen und Düngen – hier verwenden Sie am einfachsten einen Lang­zeit­dün­ger.

Gabriele Rautgundis Richter
Verlag W. Wächter