Großes Kino im Gemüsebeet

Die neuen Stars und Sternchen der Saison

Gemüse soll gut schmecken, gesund und einfach anzubauen sein. Aber auch das Auge möchte sich nicht langweilen – daher haben wir für die Gemüse­saison 2018 wieder einige Newcomer für Sie herausgesucht, die mit ihrem guten Geschmack, einem hohen Vitamingehalt und/oder ihrer besonderen Optik überzeugen.


Knackige „Gesundheitsmöhre“

GesundheitsmöhreFoto: Gärtner PötschkeJede Menge Lycopin – das zeichnet die neue Möhrensorte ‘Rubyprince’ F1 aus. Dieses natürliche Carotinoid sorgt nicht nur für das leuchtende Rot der Supermöhre, es soll auch ge­sund­heits­för­dernd sein.
Anbau: Aussaat im April/Mai direkt ins Beet, sonnige Lage, Ernte von August bis Oktober.
Genuss: roh oder gekocht, sehr süß, aromatisch und knackig.

Weitere Infos: Tel. 01805/86 11 00 (14 Ct./Min., max. 42 Ct./Min. aus dem Mobilfunknetz)
www.poetschke.de



Frisches Grün mit Rot

LauchzwiebelnFoto: Bakker HollandBei Lauchzwiebeln können Sie über viele Monate das frische Grün ernten und nach dem Aus­gra­ben auch die Schäfte nutzen. Diese sind bei der Lauch­zwie­bel ‘Red Ninja’, auch Rote Win­ter­zwie­bel genannt, mit ihrer leuch­tend purpurroten Farbe be­son­ders attraktiv.
Anbau: Aussaat von März bis Juni direkt ins Beet, sonnige Lage, Ernte von Juni bis Oktober.
Genuss: frischer, milder Zwie­bel­ge­schmack für Salate, Kräu­ter­quark, Gemüse­gerichte und Ein­töp­fe, alle Pflanzenteile ess­bar.

Weitere Infos: Tel. 04102/49 91 11
www.bakker-holland.de


Würze für Suppe und Co.

WurzelpetersilieFoto: Bingenheimer SaatgutDie Wurzelpetersilie ‘Osborne’ bildet gleichmäßige, lang ge­streck­te Rüben. Sie sorgt für eine reiche Ernte und lässt sich lange lagern.
Anbau: Aussaat von März bis Mai direkt ins Beet, sonnige Lage, Ernte von Juli bis Oktober.
Genuss: für Aufläufe, Ge­mü­se­ge­rich­te und für Eintöpfe, roh geraspelt in Salaten, auch die zarten Blätter sind verwendbar.

Weitere Infos: Tel. 06035/189 90
www.bingenheimersaatgut.de


Hübsch geringelt

Rote RübeFoto: NebelungEigentlich eine historische italienische Sorte, wird die Rote Rübe ‘Chioggia’ nun mit dem Zusatz „improved“ als ver­bes­ser­te Züchtung angeboten. Die Optik spricht für sich, zudem ist die Sorte einfach anzubauen und vielseitig verwendbar.
Anbau: Aussaat Mitte April bis Mitte Juni, sonnig bis halb­schat­tig, liebt nährstoffreiche Böden, Ernte Juli bis November.
Genuss: junge Blätter als „Baby­leaf“-Gemüse, junge Rüben als „Babybeets“, Rüben roh, gekocht, gebacken oder gebraten, spät gesäte Rüben sind lange lagerfähig.

Weitere Infos: www.nebelung.de


Exotische Würze aus dem Osten

WasabiFotos: Volmary GmbH Japanischer MeerrettichMit angenehmer Schärfe präsentiert sich der Wasabi ‘Mephisto Green’ (Wasabia japonica), auch Japanischer Meerrettich genannt. Bei der gesunden Trend-Pflanze aus Asien können Sie die Blätter, Blattstiele und Rhizome (verdickte Speicherwurzeln) nutzen.
Anbau: Jungpflanzen ab Mai in einen großen Topf oder ins Gartenbeet pflanzen, nahrhafter, feuchter Boden, halbschattig bis schattig und möglichst kühl, in geschützten Lagen mehrjährig.
Genuss: Blätter und Blattstiele in Salaten und Wok-Gerichten, geriebene Wurzeln als Würzpaste für Suppen und Sushi.

Weitere Infos: Tel. 02661/940 52 87
www.volmary.com

 


Besondere Buschbohne

BuschbohneFoto: Sperli GmbHNeu im Programm von Sperli sind jetzt rote Kidneybohnen. Die Buschbohne ‘Canadian Wonder’ bildet eine Vielzahl langer Hülsen mit den typischen roten Samen, die voller Vitamine und Mi­ne­ral­stof­fe stecken.
Anbau: ab Mitte Mai direkt ins Beet säen, sonnig und wind­ge­schützt, Ernte von Ende Juli bis Oktober, lange lagerfähige Tro­cken­koch­boh­ne.
Genuss: vor dem Kochen min­des­tens zwölf Stunden in Wasser einweichen, gekocht als Sa­lat­zu­tat, für vegetarische Gerichte, Eintöpfe und natürlich für Chili con Carne.

Weitere Infos: www.sperli.de


Platzsparendes Klettergemüse

KletterzucchiniFoto: Baldur GartenWenn Sie im Garten nicht viel Platz haben, aber trotzdem üppig ernten möchten, bietet sich die Kletterzucchini ‘Quine’ an. Sie bildet bis zum Herbst un­er­müd­lich neue Blüten und Früchte und wird bis zu 2 m hoch.
Anbau: Vorkultur ab April durch Aussaat, auspflanzen ab Mitte Mai, sonniger Standort entweder im Beet oder im großen Kübel, an Rankhilfe festbinden.
Genuss: mittelgroß, dunkelgrün, zart und knackig; als Salat, Gemüse oder aus dem Backofen.

Weitere Infos: Tel. 06251/10 33 66
www.baldur-garten.de