1-2-3 Stecker frei - Sonnenstrom für jedermann

Sepp Beck und Rainer Teschner (vl) von der Agenda 21 Energie und Klimaschutz Gruppe, Freising  
Foto: Marita Hanold

 

 

Stecker-Solaranlage oder Balkonkraftwerk – so werden sie genannt, die steckbaren Solargeräte für jedermann, auch für Mieter, da sie wie das eigene Bett jeden Umzug mitmachen. Sie finden überall Platz - an Bal­kongeländern, auf Terrassen und im Garten - und sind ohne großen technischen und bürokratischen Aufwand und für wenig Geld zu installieren. Einen Elektriker braucht man nur zur Installation der Wielandsteckdose. Danach meldet man die Stecker-PV beim Netzbetreiber an, trägt sie im Marktstammdatenregister ein und lässt prüfen, ob man schon einen Zähler mit Rücklaufsperre hat. Dann kann`s losgehen.

Mit einem oder zwei PV -Modulen, einem Mikrowechselrichter und der speziellen Steckdose kann man einen Teil seines Stroms selbst erzeugen und verbrauchen und das für unter 10 Cent pro Kilowattstunde. Beim Energieversorger zahlt man ca. 30 Cent. In 4 bis 8 Jahren – je nachdem, wie sonnig ihr Platz ist, den Sie der Stecker-PV geben, hat sich die Investition amortisiert - also eine rentable Angelegenheit.

Zu diesen und weiteren Fragen rund um das Thema Photovoltaik berät die Agenda21-Energie und Klimaschutz-Gruppe Freising neutral und kostenfrei von Mitte März bis Oktober, jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat von 14:30 bis 17:00 Uhr vor dem Energielokal am Rindermarkt 5 in Freising. Weiter Informationen auf der Internetseite der Solarfreunde Moosburg: https://www.solarfreunde-moosburg.de/kompetenzen/solarenergie/balkonmodule/

 

Rainer Teschner,

Mitglied im Eigenheimerverband Bayern e.V.