Gebäude-Energieausweis (GEA)

Seit 2008 bzw. 2009 muss nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) für alle Gebäude ein Energieausweis erstellt werden, wenn diese neu vermietet oder verkauft werden. Für Neubauten besteht die Ausweispflicht sogar bereits seit 2002. Der Energieausweis hat eine Gültigkeit von zehn Jahren.

Bei Nichtwohngebäuden und bei Gebäuden mit mehr als vier Wohnungen, bei neueren Wohngebäuden, deren Bauantrag nach dem 31. Oktober 1977 gestellt wurde, sowie bei den nach der Wärmeschutzverordnung 1977 sanierten Wohngebäuden, kann zwischen dem günstigen Verbrauchsausweis und dem teureren aber aussagekräftigeren Bedarfsausweis gewählt werden. Für die älteren und nicht sanierten Gebäude mit bis zu vier Wohnungen ist diese Wahlfreiheit ab dem 1. Oktober 2008 entfallen. Für diese Gebäude kann nur noch der bedarfsbasierte Energieausweis erstellt werden.

Beim Verbrauchsausweis erfolgt die Einordnung des Gebäudes mit Hilfe eines Energieverbrauchkennwertes, der aus dem Energieverbrauch der letzten drei Abrechnungsperioden für die Beheizung und die zentrale Warmwasserbereitung ermittelt wird. Beim Bedarfsausweis wird auf Grundlage der energetischen Qualität von Gebäudehülle und haustechnischen Anlagen mit Hilfe standardisierter Randbedingungen nach technischen Regeln der Energiebedarf des Gebäudes ermittelt.

Der Bedarfsausweis kostet bei Häusern mit bis zu vier Wohnungen 225.- Euro und bei Häusern ab fünf Wohnungen 325.- jeweils zuzüglich Fahrtkosten. Die Kosten für den Verbrauchsausweis werden auf Anfrage mitgeteilt.

Wenn Sie einen Energieausweis erstellen lassen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an unseren Kooperationspartner Archi.Net.

19. Generalversammlung
mehr
Garten München 2016
mehr
Straßenausbaubeiträge
Landtag beschließt Änderung des Kommunalabgabengesetzes
mehr