Zucchini - gelingt auf dem Balkon (fast) genau so gut wie im Garten

Im Garten braucht die Zucchini zwar relativ viel Platz bis zum "Nachbarn", es gibt aber auch einige Sorten, die nur wenig Platz benötigen und sind daher auch für den Anbau im Topf geeignet sind. Dadurch ist die anspruchslose Zucchini ist ein ideales Gemüse für den Balkon.

Pflanzgefäße:

Die Zucchini auf dem Balkon braucht ein Gefäß mit ausreichend Platz für die Erde. Damit die Pflanze gut gedeiht, sollte der Kübel mindestens 15 l Fassungsvermögen haben. Der Durchmesser sollte 35-45 cm betragen. Je mehr Platz für die Erde, umso ertragreicher ist die Pflanze.  Allerdings darf man nicht vergessen, dass der Kübel durch das Gießwasser ziemlich schwer wird. Ein Ablaufloch im Boden verhindert Staunässe.

Die Pflanze braucht viel Sonne

Die Zucchini braucht einen Standort, der wenigstens für einige Stunden in der Sonne liegt. Südbalkone sind ideal.

Zucchini braucht Nährstoffe

Unbedingt sollte man nährstoffreiche Erde verwenden und evtl. zusätzlich Kompost untermischen.

Zucchinis brauchen immer viel Wasser. Vor allem im Hochsommer ist regelmäßiges Gießen wichtig.

Zucchini-Pflanzen, die für den Balkon geeignet sind:

  • Black Forrest F1 mit 10 – 25 cm langen, grünen Früchten, platzsparende, kletternde Pflanze, Ranken können an einer Kletterhilfe nach oben geleitet werden

  • Patiostar F1: kompakte Pflanze mit dunkelgrünen Früchten

  • Summer Ball F1 mit goldgelben runden Früchten

  • Mini-Zucchini-Piccolo F1, grün gestreifte Früchte

Die Setzlinge kann man selber aus Samen ziehen oder im Gartenmarkt kaufen oder bestellen.

Früchte und Blüten

Nach 6 – 8 Wochen kann man die erste Früchte ernten. Am leckersten sind die jungen Früchte. Wenn man kleine Früchte erntet, steigert man auch den Ertrag.