Paprika - Vitaminbombe für Balkon und sonnigen Garten

Paprika hat hat eine Menge Vitamine, kaum Kalorien und er schmeckt lecker. Die Abstufungen gehen von extem scharfen Chilis bis fruchtig-milden Schoten. Immer frisch naschen kann, wer ihn selbst anbaut.

Obwoh Paprika ursprünglich aus Mittel- und Südamerika stammt, gelingt der Anbau auch in unseren Breiten. Wichtig dafür ist ein warmer, sonniger Platz. Auch geeignet ist ein geschützter Balkon oder eine Terasse. Sogar im Kübel kann der Anbau gut gelingen.

Wer früh ernten will, sollte Paprika für den Anbau vorziehen. Damit kann man schon jetzt beginnen. Wichtig ist eine Raumtemperatur von über 20 Grad, damit die Samen keimen, optimal sind sogar rund 24 Grad. Danach sollten die jungen Pflanzen bei etwa 20 Grad - geschützt vor Zugluft in einem sehr hellen Raum -  wachsen können

Gut ist ein nährstoffarmes Anzuchtsubstrat, das locker und warm sein sollte.

Erst nachdem sich an den Keimblättern die ersten Laubblätter bilden, werden die jungen Chilis und Paprikas pikiert und in Einzeltöpfe gesetzt.

In den Garten sollte man Paprika erst nach den. Bis dahin kann man die Pflanzen aber schon an das Klima im Freien gewöhnen: Dafür die Töpfe an warmen Tagen für einige Zeit an einen windgeschützten, schattigen und warmen Platz im Garten stellen.

Man sollte auch die erste Blüte, die sogenannte Königsblüte der Pflanze, ausbrechen. Dann wachsen viele Seitentriebe und man kann lange ernten.